Archiv

„Es ist das Gesetz aller organischen und anorganischen, aller physischen und metaphysischen, aller menschlichen und übermenschlichen Dinge, aller echten Manifestationen des Kopfes, des Herzens und der Seele, dass das Leben in seinem Ausdruck erkennbar ist, dass die Form immer der Funktion folgt.“
aus Sullivans Aufsatz: „The tall office building artistically considered“, veröffentlicht 1896

Das besondere Merkmal dieser Villa ist das ausgefallene Design. Das auskragende abgerundete Dach setzt Akzente und schützt die Terrasse und den Balkon im Obergeschoss vor Regen und Sonnenstrahlen.
Obendrein ist das Haus mit den Aufenthaltsbereichen zum Krossinsee ausgerichtet. Im Obergeschoß das Schlafzimmer und die Wellnesslandschaft mit Sauna, davor das Sonnendeck. Die Villa ist für eine Familie von Seglern entworfen und man möchte rufen – Alle Mann an Deck! … nur dabei die Bauherrin nicht zu vergessen – wie der nautische Ruf dann heißt, werden wir dann wohl beim Richtfest erfahren.

Dieses insgesamt 213 qm große Einfamilienhaus ist nach funktionalen Aspekten ausgerichtet. Dabei sind die Wohn- und Lebenswünsche aller 4 Familienbewohner aufgenommen und gemeinsam diskutiert worden, bis ein abgestimmter und runder Entwurf vorlag.

Alles unter einem Dach und die Barrierefreiheit mitgedacht. Unter dem auskragenden Flugdach finden ein Carport sowie zwei Terrassen Platz. Während sich das Haus zur Straße geschlossen und kompakt darstellt, öffnet es sich zum eigenen Garten. Das Haus ist in Massivbauweise als KfW- Effizienzhaus- Standard 40 erstellt. Die gesamte Dachkonstruktion ist als Studiobinderflachdach ausgeführt worden. Das gesamte Regenwasser wird über diese Dachfläche „eingefangen“, in einer Regenwasserzisterne zwischengespeichert und in das Grauwassersystem (Toilettenspülung, Waschmaschinenanschluss, Gartenwasser) eingespeist. Neben dem geringen Energiestandard wird durch die Regenwassernutzung auf Nachhaltigkeit abgestellt.

… und dennoch definieren Sie eigene Freiräume für die Bewohnerfamilien. Dasselbe ist anders und finden Sie 7 Unterschiede.

Dieser in sich verschachtelte Baukörper bildet auf zwei Etagen ein 241,8 qm großes Einfamilienhaus. Das Haus liegt am Tegeler Fließ in einer Hanglage. Um den Geländeverlauf aufzunehmen, wurde das Erdgeschoss im Split-Level geplant. Im geschützten Atrium gleichen Sitzstufen wie in einem Amphitheater das Gefälle aus.

Zu den schönen Entwurfsaufgaben gehört es- Architektur in eine besondere Landschaft einzupassen. Wenn das Grundstück eine Wasserlage im Bereich der Havelkulturlandschaft mitbringt, ordnet sich die Architektur gern unter und inszeniert diesen Blick für die glücklichen Bewohner und Bewohnerinnen.

Das repräsentative Haus erstreckt sich über drei Etagen. Der insgesamt leicht versetzt gestaltete Innenraum durchbricht die Deckenkonstruktionen. Über dem Essbereich bildet die eingerückte Decke ein Artium.
Wohnen, Kochen, Essen, Leben, Lieben, Arbeiten in einem offenen Raumkonzept mit Seeblick verbunden. Der Wellnessbereich im Souterrain öffnet sich ebenfalls zum See.

Diese 210 qm große, im Grünen gelegene Villa überzeugt durch ihre Struktur. Die L-förmige Bauweise bildet einen geschützten Innenhof. In diesem klassischem Atrium, an der Rückseite des Hauses, befindet sich unter anderem auch ein Swimmingpool.
Klassisch ist auch der Grundriss, welcher sich am Villenarchetyp orientiert. Das geräumige Entré gibt den Blick frei auf die Halle – in welcher eine Treppe inszeniert wurde. Für die Familie ist diese Treppe ein funktionales Möbelstück und Kommunikator.

Die Bebauungsstudie für ein Mehrfamilienhaus an der Hermsdorfer Straße in Schildow will spielerisch mit dem Niveauunterschied de Geländes von 4m entlang der Straße umgehen. Durch das untergeschobene Garagengeschoß bekommt das Gebäude eine maritime Leichtigkeit.

Die Kategorie unbebaubar gibt es nicht, wenn frühzeitig der Architekt in die Planung einbezogen wird. Nach der ersten Grundstücksbegehung und dem Aufnehmen des gewünschten Raumprogramms erfolgte die spannende und kreative Entwurfsphase, in die neben der Bauherrenfamilie und dem Entwurfsarchitekten auch Planungsamt und die Nachbarn einbezogen werden müssen.
Das 6 Meter Breite Haus bringt es in 4 Etagen auf knapp 300m² Nutzfläche und bietet der 5 köpfigen Familie und einem großzügigen Wellnessbereich Platz. Das kleine Schwimmbad im Souterrain, an einem ins Erdreich eingeschnittenen Artium gelegen, fand im Raumprogramm auch noch Platz, leider aber nicht mehr in das Baubudget der Familie.